Liebe Leserinnen und Leser,


Ja, die Malteser sind zwar etwas in die Jahre gekommen - aber natürlich auch im 21. Jahrhundert angekommen. Man findet uns in den sozialen Medien, wir nutzen eine moderne IT-Infrastruktur und versuchen so gut es geht nachhaltig zu sein. Wir sind mittendrin in einer Welt des immer schnelleren Wandels. So auch bei der letzten Tagung der Führungskräfte aus der Diözese Köln, bei der wir einen Vortrag zur „4. Industriellen Revolution“ gehört haben. Vor allem künstliche Intelligenz und Robotik werden demnach schon in wenigen Jahren unseren Alltag gewaltig verwandeln und vielleicht sogar die globalen Probleme unserer Welt in den Griff bekommen. Glauben wir daran? Hoffen wir darauf? Apropos Glaube und Hoffnung: Bei allen Propheten, Herausforderungen, Sorgen und Ängsten, denen wir Tag für Tag gegenüber stehen, sollten wir uns vielleicht noch häufiger an die Worte des Gründers des Malteserordens erinnern: »Unsere Bruderschaft (im 21. Jhdt. auch Schwesternschaft) wird unvergänglich sein, weil der Boden, auf dem diese Pflanze wurzelt, das Elend der Welt ist, und weil – so Gott will – es immer Menschen geben wird, die daran arbeiten, dieses Leid geringer, dieses Elend erträglicher zu machen.« In diesem Sinne gehe ich voller Hoffnung und Gottvertrauen in eine Zukunft mit oder ohne Roboter und freue mich auf Alle, die wach bleiben und mitgehen, egal ob haupt- oder ehrenamtlich.

Herzlichst
Andreas Van den Borre
Kreisgeschäftsführer für den Kreis Ost
der Malteser in der Diözese Köln 

Projekt Mini-Helden
- Currenta ist Hauptsponsor

„Mini-Helden“ fördert die Erste Hilfe-Ausbildung von Vorschulkindern in Leverkusener Kindergärten. Spielerisch erarbeiten speziell geschulte Ausbildungskräfte gemeinsam mit den Kindern die Themen Trösten, Helfen und Hilfe holen. Die Kids sind begeistert von den praktischen Übungen wie Pflaster kleben, Verband anlegen und Notruf absetzen. Auch die Resonanz der Kindertageseinrichtungen und Eltern ist überwältigend.

Das für die Kinder und Einrichtungen kostenlose Angebot wird ausschließlich über Spenden finanziert. Privatpersonen, aber auch viele Leverkusener Unternehmen unterstützen dieses Projekt bereits durch Spenden. Nach dem erfolgreichen Start, gefördert durch die Aktion Lichtblicke, die Sparkasse sowie AVEA, konnten weitere Spenden generiert werden. Zu den Förderern gehören viele Privatpersonen und Firmen wie Covestro Deutschland, Vista Reihenhaus GmbH sowie die Bürgerstiftung Leverkusen. Auch die Daimler AG unterstützt die Mini-Helden äußerst großzügig mit einer Spende von 6.000,- Euro.

„Wir freuen uns sehr über diese großartige Unterstützung – wissen aber auch, dass unser Projekt eine tolle Sache ist. Nicht nur als Erlebnis für die Kinder, sondern auch für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, wenn sie in Not geraten. Denn wer sich in Erste Hilfe sicher fühlt, greift beherzt ein, wenn Hilfe benötigt wird. Man kann mit der Ausbildung schließlich nie früh genug anfangen.“ weiß Tim Feister, Geschäftsführer der Malteser Leverkusen. Aktuell wurden bereits über 300 Kinder ausgebildet. Interessierte Einrichtungen können sich zur Teilnahme bewerben unter www.mini-helden.de.

Mit der Currenta GmbH & Co. OHG haben die Malteser einen Hauptsponsor gewinnen können. Mit 15.000,- Euro unterstützt Currenta das Projekt Mini-Helden. So ist sichergestellt, dass bis in das Jahr 2020 hinein noch viele Mini-Helden ausgebildet werden können. Aber es soll weitergehen. Daher werden auch weiterhin Spenden benötigt.

Wenn auch Sie unser Projekt unterstützen möchten:
Spendenkonto PAX-Bank Köln IBAN DE17 3706 0193 0102 6260 10
Verwendungszweck: Projekt Mini-Helden Leverkusen

Malteser Jugend


Nachdem wir Anfang des Jahres eine neue Jugendgruppe für Kinder zwischen 8 und 13 Jahren gegründet haben, fand im Juli das erste Sommerfest statt. Anwesend waren Eltern, Freunde und natürlich unsere Gruppenkinder, um gemeinsam in die Sommerferien zu starten. Die Kinder erklärten ihren Eltern viele Erste Hilfe Maßnahmen, die sie im vergangenen Halbjahr gelernt hatten: Den Notruf absetzen, Bewusstsein checken, Seitenlage und Puls beurteilen. Dabei entdeckten die Eltern in ihren Kindern ausgezeichnete Ersthelfer und haben selbst einige Maßnahmen ausprobiert. Nach ein paar Spielen haben wir den Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein mit einem leckeren Eis ausklingen lassen.

Jason Schunk
Stadtjugendsprecher

Hausnotruf


Mit Beginn des neuen Schuljahres hat unser zweiter Auszubildender mit seiner 3 -jährigen Ausbildung als „Kaufmann im Gesundheitswesen“ im Hausnotrufdienst begonnen. Wir sind stolz unseren ehemaligen Freiwilligendienstler, Herrn Daniel Ratke nun als Auszubildenden in unserer Organisation begrüßen zu können. Direkt im Anschluss wird ab Mitte Oktober Herr Philip Hugh Coufal als Bundesfreiwilligendienstler unser Team unterstützen.
Es bereitet uns immer wieder eine große Freude jungen Menschen die Möglichkeit für einen Einstieg ins Berufsleben geben zu können. 

Implementierung eines neuen Registrierungssystem für Betreuungsstellen


In Großschadenslagen ist regelmäßig die (zeitweise) Unterbringung von Betroffenen, beispielsweise bei einer Bombenentschärfung oder Naturkatastrophen, notwendig. Daher gehört die Bereitstellung einer sicheren Unterkunft, die Versorgung und Betreuung und nicht zuletzt die medizinische Versorgung der betroffenen Bürger zu den originären Aufgaben der Hilfsorganisationen. Die Malteser Leverkusen stellen mit der Einsatzeinheit NRW LEV 02 eine anerkannte Katastrophenschutzeinheit des Landes Nordrhein-Westfalen.
Um immer einen Überblick über die Versorgung der Betroffenen zu behalten, ist die Registrierung eine der wichtigsten Aufgaben im Betreuungsplatz.
Im Zuge der Arbeitserleichterung für alle Helfenden konnte der Leiter der Projektgruppe, Zugführer Justus Westermann, Anfang September das neue digitale Registrierungssystem „PEP“ an den Gruppenführer der Betreuungsgruppe, Herrn Nick Wehner, übergeben.
„Das neue System erleichtert den Vorgang der Registrierung für alle Beteiligten und ermöglicht den Betroffenen, sich innerhalb der Unterkunft mit einer Chipkarte auszuweisen. Hiermit bauen wir nachhaltig nicht nur Hürden ab, sondern erleichtern auch für die Betroffenen den Alltag in unserer Unterkunft.“, so Westermann. Gruppenführer Nick Wehner führt ergänzend aus „In den nächsten Monaten steht das Einrichten und regelmäßige Beüben des Systems im Mittelpunkt unserer Fortbildungen, damit im Ernstfall alle Helfenden wissen, wie sie das System vollumfänglich nutzen können.“

Justus Westermann

Neueröffnung ambulanter Pflegedienst der Malteser

Leverkusen, 01.10.2019: Gute Beratung, Fachkompetenz, Vertrauen und liebevolle Fürsorge sind die wesentlichen Bausteine für gute Pflege. Mit ihrem neuen Dienst möchten die Malteser nun auch dazu beitragen, dass Pflegebedürftige möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden gut versorgt leben können.

„Heute haben wir unseren ambulanten Pflegedienst eröffnet,“ freut sich Tim Feister, Geschäftsführer der Malteser Leverkusen. „Seit vielen Jahren bieten wir in Leverkusen den Malteser Hausnotruf an und unterstützen den kommunalen Rettungsdienst. Da haben wir einen tiefen Einblick in die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt erhalten, was das Thema Pflege angeht!“

„Als anerkannte Beratungsstelle sind wir auch Ansprechpartner für Menschen mit Pflegebedarf. Immer wieder wurden wir von unseren Kunden nach weiteren Versorgungsangeboten gefragt.“ So Feister weiter. „Schon lange haben wir darüber nachgedacht, auch die ambulante Pflege in Leverkusen anzubieten. Jetzt haben wir den Schritt gewagt und sind überzeugt, nun auch dem Wunsch vieler älterer Menschen mit erhöhtem Versorgungsbedarf entsprechen zu können!“

Dass dieser Wunsch Realität wird, dafür sorgt Mirjam Brantzen als Pflegedienstleitung mit ihrem Team. Neben der Beratung und häuslichen Pflege, wozu die Grundpflege, Behandlungspflege, Verhinderungs- und Kurzzeitpflege sowie hauswirtschaftliche Versorgung zählen, werden auch Schulungen für pflegende Angehörige angeboten.

Das Team um Mirjam Brantzen besteht aus 5 Pflegefachkräften, Pflegeassistenten sowie Hauswirtschafts- und Betreuungskräften. Sie versorgen die Patienten auf ihren Touren mit Medikamenten, verabreichen vom Arzt verordnete Spritzen, wechseln Verbände, helfen bei der Körperpflege und übernehmen einen Teil der im Haushalt anfallenden Arbeiten. Dafür sind fünf Fahrzeuge im Einsatz.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Malteser Hilfsdienst e.V. unter Telefon 0214 86 85 1-0 oder unter www.malteser-leverkusen.de

Abschluss des Ausbildungsjahres 2018 / 2019 im Rettungsdienst


Die Abteilung Ausbildung Rettungsdienst des Malteser Hilfsdienstes Leverkusen freut sich bekanntzugeben, dass im abgeschlossenen Ausbildungsjahr erstmals zwei ehemalige Auszubildende unserer Dienststelle erfolgreich die staatliche Prüfung zur Notfallsanitäterin bzw. zum Notfallsanitäter abgelegt haben. Wir wünschen der neuen Kollegin und dem neuen Kollegen allzeit sichere Dienste, eine ruhige Hand, einen klaren Kopf und die Kraft, ihren Dienst am Menschen stets im Geiste des Malteser Hilfsdienstes zu absolvieren. Ich bin sehr stolz auf euch.

David Schwenck
Praxisanleiter Rettungsdienst 

Maltesergesichter
Jason Schunk 

Bereich: Jugend, Ehrenamt 

Wie bist Du zu den Maltesern gekommen?
Ich habe eine Freizeitaktivität gesucht und bin über die Internetseite der Malteser auf die Jugend gekommen, die mich schon vorher sehr interessiert hat.

Was machst du bei den Maltesern genau?
Ich bin seit ein paar Wochen der neue Stadtjugendsprecher der Malteser Jugend. Im Ehrenamt bin ich ein normaler ehrenamtlicher Helfer.

Was gefällt Dir besonders bei den Maltesern?
Die vielseitigen Aufgaben durch die Malteser Jugend und das Ehrenamt. Dort werde ich viel eingebunden. Ich bin froh ein Teil der Malteser zu sein und zu helfen macht mir am aller meisten Spaß.

Dein schönstes Erlebnis bei den Maltesern?
Als ich das erste Mal als vierte Person auf einem Sanitätsdienst bei einer Veranstaltung war und sich ein Notfallpatient nach der Behandlung wieder gesund und munter auf dem Gelände bewegen konnte.

Der Gedanke zum Schluss...


Ein Sonnenstrahl nach Regen,
der Stern in dunkler Nacht.
Auf allen unseren Wegen
liegt spürbar Gottes Segen,
wird sichtbar seine Macht.
- Anita Menger -

Impressum


Malteser Hilfsdienst e.V. - Stadtgeschäftsstelle Leverkusen
Bezirk Rheinland, Kreis Ost
Overfeldweg 80
D-51371 Leverkusen

Kontakt


Inhaltlich Verantwortlicher: Tim Feister
Telefon: +49 (0) 214 / 86 85 10
E-Mail: newsletter@malteser-leverkusen.de